Aktuell      Archiv      Gästebuch      Kontakt      Abo     RSS
 
BlogWorld   Blog´n´Roll    WebLinx   Fave Tune   Heroes


 
Blogpause...

...beendet!

Ich find´s immer bewundernswert, dass viele Blogger vorher wissen, wann sie eine Pause einlegen. Jetzt mal abgesehen davon, dass man in Urlaub fährt oder ähnliches. Ich persönlich könnte nie vorher sagen "ich mach´ jetzt mal eine Weile Pause". Das entscheidet sich von Tag zu Tag. Aber wie auch immer... ich hatte einfach nicht viel mit Internet und Computer überhaupt am Hut in letzter Zeit. Lag sicher auch am schönen Wetter, daran dass meine Mom zu Besuch war, ich meinen Geburtstag "gefeiert" und auch viel gearbeitet habe. Alles zusammen - mir war einfach nicht nach Bildschirm und Tastatur. Aber nun kann´s wieder losgehen, genug der Erholung

Ich schätze, jetzt ist auch erstmal wieder eine LAAAAANGE Blogrunde fällig, denn ich habe nicht nur nichts geschrieben sondern natürlich auch nichts gelesen... sorry... kein mangelndes Interesse, eben einfach nur Abstinenz. Aber das wird jetzt gründlich nachgeholt.

In diesem Sinne... wir lesen uns
7.5.07 21:49


Im Haushalt...

...passieren - statistisch gesehen - die meisten Unfälle. Das kann ich eigentlich nicht wirklich bestätigen und ich muss es wissen, denn Hausarbeit ist mein Beruf. Als mir allerdings gestern mal wieder ein Bügeleisen explodiert ist, wurde ich eines Besseren belehrt. Das ist jetzt schon das zweite Mal, dass mir so ein Ding um die Ohren fliegt und jedesmal hatte ich das Eisen zum Glück gerade nicht in der Hand. Aber es ist trotzdem nicht besonders witzig, wenn direkt neben einem eine Stichflamme, begleitet von einem lauten Knall, aus einem Elektrogerät schießt. Ich war schneller in Deckung als ich nachdenken konnte. Und das Teil hat schließlich auch aufgehört zu brennen, als ich den Stecker aus der Dose gezogen habe. Wieso fliegt bei so einem Ereignis eigentlich die Sicherung nicht raus??? Also merken..: das Bügeleisen niemals einfach so stehen lassen, denn man weiß nie, ob es nicht urplötzlich in die Luft fliegt...
8.5.07 14:02


Übermorgen...

...habe ich endlich meinen ersten von zwei großen Zahnarzt-Terminen. EIGENTLICH wollte ich ja alles auf einmal in Vollnarkose machen lassen. Deshalb hatte ich mir extra diese tolle Zahnklinik ausgesucht. Dann habe ich bei der ersten Untersuchung mit dem Arzt vereinbart, zwei Sitzungen draus zu machen und diese unter Dormicum (einem Narkotikum, bei welchem man zwar ansprechbar ist aber nicht wirklich viel mitbekommt und sich hinterher so gut wie gar nicht erinnert) vornehmen zu lassen. Aber nach langem Nachdenken bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich diese Chemiekeule nicht möchte. Für mich hätte es nur Sinn gemacht, eine Narkose in Kauf zu nehmen, wenn anschließend wirklich alles erledigt ist. Und das ist es nicht... es kommen dann noch mehr Termine wegen Anpassung von Kronen, der Brücke, etc. Und da ich IMMER panische Angst vor dem Zahnarzt habe, egal ob der nur nachsieht oder sonstwas macht, habe ich mir überlegt, dass ich da einfach so durch muss. Ich kann mir ja nicht jedesmal mit dem Holzhammer vor die Rübe hauen lassen, nur weil ich mal für eine Weile den Mund aufmachen muss. Aber Baldrian werd ich nehmen... Ich bin ja schon Tage vorher immer in heller Aufregung und habe Alpträume. Da hilft das Dormicum mir dann auch nicht. Und abgesehen davon... habe ich auch Angst davor, dass ich das Zeug nicht vertrage. Ich habe ja schon mit simplen Schmerzmitteln große Probleme. Schon die Lokalanästhesie macht mich regelmäßig krank (starke Kopfschmerzen, Fieber, etc.). Da brauche ich die Nebenwirkungen von einem mir unbekannten Mittel nicht auch noch. Ich werd einfach zur Abwechslung mal tapfer sein.... Ehrlich gesagt, ich kann´s gar nicht abwarten, bis endlich das Loch in meinem teilweise zerbrochenen Zahn gestopft ist. Seit 2 Monaten kau´ ich nur auf einer Seite. Das nervt mich mittlerweile mehr als die Angst groß ist. - Das sag´ ich heute, übermorgen ist das sicher anders... Naja und danach ist oben dann alles gemacht (4 Frontzähne abschleifen und überkronen und links 2 Backenzähne abschleifen und 2 Lücken mittels Brücke schließen). Anschließend werden unten 5 Amalgamfüllungen durch Keramik-Inlays ersetzt und Löcher im Zahnhals, die ein übereifriger Zahnarzt einst beim Zahnsteinentfernen verursacht hat, mit Kunststofffüllungen zugemacht, so dass sich keine Karies bilden kann. Ehrlich gesagt... ich dachte, es ist viel mehr zu machen. Das mit dem Amalgam ist nicht super-dringend. Der Müll ist da drin seit ich ein Teenie war. Da kommt es auf ein paar Monate auch nicht mehr an. Es ist eigentlich eher eine Kostenfrage, ob ich mir das dieses Jahr auch noch antun kann. Mal sehen.

Übrigens empfinde ich es auch hier schon wieder gar nicht von Vorteil, privat versichert zu sein. Denn der Zahnarzt verlangt doch glatt von mir einen Vorschuss auf die Materialkosten von über 1.000,-- €. Auf Nachfrage bei der Krankenkasse wurde mir gesagt, das sei durchaus üblich. Hab ich noch niiiiieee von gehört und wurde mir auch noch nie abverlangt. Außerdem hab ich hier so eine Art Vertrag liegen, den ich unterschreiben darf. Mein "alter" Zahnarzt - bei dem ich seit über 20 Jahren bin - wollte nie etwas derartiges von mir. Der hat mich behandelt und gut - die Rechnung kam anschließend. Was für Erfahrungen habt ihr in dieser Hinsicht gemacht? Würde mich mal interessieren...

8.5.07 14:22


Übermorgen...

...habe ich endlich meinen ersten von zwei großen Zahnarzt-Terminen. EIGENTLICH wollte ich ja alles auf einmal in Vollnarkose machen lassen. Deshalb hatte ich mir extra diese tolle Zahnklinik ausgesucht. Dann habe ich bei der ersten Untersuchung mit dem Arzt vereinbart, zwei Sitzungen draus zu machen und diese unter Dormicum (einem Narkotikum, bei welchem man zwar ansprechbar ist aber nicht wirklich viel mitbekommt und sich hinterher so gut wie gar nicht erinnert) vornehmen zu lassen. Aber nach langem Nachdenken bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich diese Chemiekeule nicht möchte. Für mich hätte es nur Sinn gemacht, eine Narkose in Kauf zu nehmen, wenn anschließend wirklich alles erledigt ist. Und das ist es nicht... es kommen dann noch mehr Termine wegen Anpassung von Kronen, der Brücke, etc. Und da ich IMMER panische Angst vor dem Zahnarzt habe, egal ob der nur nachsieht oder sonstwas macht, habe ich mir überlegt, dass ich da einfach so durch muss. Ich kann mir ja nicht jedesmal mit dem Holzhammer vor die Rübe hauen lassen, nur weil ich mal für eine Weile den Mund aufmachen muss. Aber Baldrian werd ich nehmen... Ich bin ja schon Tage vorher immer in heller Aufregung und habe Alpträume. Da hilft das Dormicum mir dann auch nicht. Und abgesehen davon... habe ich auch Angst davor, dass ich das Zeug nicht vertrage. Ich habe ja schon mit simplen Schmerzmitteln große Probleme. Schon die Lokalanästhesie macht mich regelmäßig krank (starke Kopfschmerzen, Fieber, etc.). Da brauche ich die Nebenwirkungen von einem mir unbekannten Mittel nicht auch noch. Ich werd einfach zur Abwechslung mal tapfer sein.... Ehrlich gesagt, ich kann´s gar nicht abwarten, bis endlich das Loch in meinem teilweise zerbrochenen Zahn gestopft ist. Seit 2 Monaten kau´ ich nur auf einer Seite. Das nervt mich mittlerweile mehr als die Angst groß ist. - Das sag´ ich heute, übermorgen ist das sicher anders... Naja und danach ist oben dann alles gemacht (4 Frontzähne abschleifen und überkronen und links 2 Backenzähne abschleifen und 2 Lücken mittels Brücke schließen). Anschließend werden unten 5 Amalgamfüllungen durch Keramik-Inlays ersetzt und Löcher im Zahnhals, die ein übereifriger Zahnarzt einst beim Zahnsteinentfernen verursacht hat, mit Kunststofffüllungen zugemacht, so dass sich keine Karies bilden kann. Ehrlich gesagt... ich dachte, es ist viel mehr zu machen. Das mit dem Amalgam ist nicht super-dringend. Der Müll ist da drin seit ich ein Teenie war. Da kommt es auf ein paar Monate auch nicht mehr an. Es ist eigentlich eher eine Kostenfrage, ob ich mir das dieses Jahr auch noch antun kann. Mal sehen.

Übrigens empfinde ich es auch hier schon wieder gar nicht von Vorteil, privat versichert zu sein. Denn der Zahnarzt verlangt doch glatt von mir einen Vorschuss auf die Materialkosten von über 1.000,-- €. Auf Nachfrage bei der Krankenkasse wurde mir gesagt, das sei durchaus üblich. Hab ich noch niiiiieee von gehört und wurde mir auch noch nie abverlangt. Außerdem hab ich hier so eine Art Vertrag liegen, den ich unterschreiben darf. Mein "alter" Zahnarzt - bei dem ich seit über 20 Jahren bin - wollte nie etwas derartiges von mir. Der hat mich behandelt und gut - die Rechnung kam anschließend. Was für Erfahrungen habt ihr in dieser Hinsicht gemacht? Würde mich mal interessieren...

8.5.07 15:24


Gerade...

...musste ich feststellen, dass ich eine falsche CD geliefert bekommen habe. Und zwar von meinem Lieblings-Online-Shop Ama*on. Unglaublich! Da bestelle ich eine uralte CD, weil ich noch ein wenig Guthaben auf meinem Geschenkgutschein hatte... "Crack A Smile" von Poison sollte es sein. Für ganze 6,97 €. Die konnte ich ja schlecht dort im Regal vermodern lassen... dachte ich... und... gedacht, bestellt Und was bekomme ich??? "Crack A Smile.... and more!". Selbige ist bei Ama*on gelistet für atemberaubende 42,99 €. Haben die mir doch glatt die falsche eingepackt. Manchmal muss man eben auch Glück haben und nun hab´ ich eine Rarität mit unplugged-Stücken drauf, die ich schon IMMER haben wollte zum Spottpreis...  *FREU*

8.5.07 15:42


Zahnarzttermin und so...

Ich lebe noch! Der Zahnarztbesuch war trotzdem nicht besonders erfreulich. Abgesehen davon, dass ich jetzt 14 Tage mit 6 Plastik"zähnen" im Mund herumrenne und am Wochenende keine Brötchen essen kann, geht´s mir aber heute schon ein wenig besser. Das ganze Gesicht tut allerdings noch weh. Als ich gestern nach der 3 1/2 Stunden-Marathon-Sitzung (alleine über 2 Stunden nur fürs Schleifen...) nach Hause kam, bin ich erstmal auf meine Couch gefallen und so schnell nicht wieder aufgestanden. Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen... Nebenwirkungen der 10 Betäubungsspritzen... ächz! Heute hatte ich nur noch ein bisschen Fieber während der Arbeit, aber wenn ich mich ruhig verhalte, geht´s. Auch wenn ich froh bin, mich überwunden zu haben, die Angst ganz gut im Griff und Panikattacken einfach weggedrückt habe, so ist und bleibt "Zahnarzt" einfach der schlimmste Alptraum für mich. Allein die Spritzen! Aber ich habe ein tolles homöopathisches Mittel, was die Angst vor Spritzen (ich habe keine Angst, ich habe PANIK vor allem was piekst) wirklich im Rahmen hält. Es heißt Staphisagria. Kann ich wirklich nur empfehlen, vor und nach so einem Besuch... es ist das klassische Mittel dafür. Staphisagria bewirkt eine Ruhe, die vom Solarplexus ausgeht und sich von dort über den ganzen Körper zieht. Dieses unkontrollierte Zittern hört auf und auch die Angst vor spitzen Gegenständen wird weniger. Hätte ich nicht gedacht, aber es funktioniert. Genug davon...

Diese Woche gibt´s auch wieder einen neuen YouTubeClip der Woche. "(You Want To) Make A Memory" von Bon Jovi. Der Clip ist wirklich schön, auch wenn der Song sicher nie einer meiner Favorites werden wird. Dafür ist er einfach zu untypisch "Bon Jovi". Aber schööööön ist er - und der Clip auch.

11.5.07 19:32


Migräne-Tag...

...mal wieder... zum Glück ist ja heute FEIERTAG, da hat man ja auch grade nichts besseres vor, als sinnlos auf dem Sofa herumzuliegen und sich zu fragen, ob man noch eine Dosis Ibuprofen vertragen kann oder ob danach dann gar nix mehr geht... *umpf*

Das hier hat mich dann allerdings gerettet... glaubt es oder nicht, es geht mir grade soooooo viel besser

http://www.youtube.com/watch?v=p7c4YhA1bGU

Singen mit geschlossenen Augen führt offenbar dazu, dass man sich gedanklich so weit entfernt, dass der Text plötzlich komplett woanders zu sein scheint, als an der Stelle, an der man grade verzweifelt sucht... *grins* Hilfloser Blick zu Richie, der auch nicht wirklich hilfreich ist *nochmehrgrins* Ich versteh gar nicht, warum man nicht zur altbewährten Methode gegriffen und den Text auf einen großen Zettel geschrieben hat, auf den dann sehr unauffällig immer wieder geschielt wird... naja, vielleicht wurde der danach dann eingeführt. Ich find das natürlich sehr niedlich und amüsant. Jon wahrscheinlich eher weniger... *kopfschüttel*
17.5.07 14:20


 [eine Seite weiter]



















zuletzt aktualisiert am 17.01.2008
Gratis bloggen bei
myblog.de